startseite//



nachricht//





Gosejohann-DVDs KAUFEN?
Hier, könnt ihr unsere Blockbuster CAPTAIN COSMOTIC & OPERATION DANCE SENSATION bestellen!!



NEVERHORST ONLINE
Ein paar knackige Beispiele aus unserem üppigen Filmfundus. Viel Spaß!



VERGESST DIRTY DANCING
& RAMBO II


Das neuste Machwerk der NC ist da! 'OPERATION DANCE SENSATION' heisst das Werk.




T-SHIRTS & POSTER
Hier gibts feines OPERATION DANCE SENSATION-Zeugs zu ordern!






Genre: Splatter
KRAVEN III (1991)
15 Min./ VHS/ Farbe

Produktion:
Buch, Regie: Stefan Wehner & Thilo Gosejohann
Kamera, Schnitt: Frank Kuitkowski


Darsteller:
Dirk Deitermann (Clint Wayne), Stefan Wehner (Marlon Gorleone),
Thilo Gosejohann (Kraven/ Dr.Rock)


Inhalt:
C. Wayne (D. D.) bricht auf um seine beiden Brüder zu rächen. Sein Arzt Dr. Rock (T. G.) bemerkt, dass Wayne aus der Psychiatrie geflohen ist und beauftragt den Profikiller Marlon Gorleone (S. W.) ihn zurückzubringen und den immer noch frei herumlaufenden, unbekannten Psychopathen zu vernichten. An dessen Existenz ist Rock selbst schuld, experimentierte er doch vor vielen Jahren an unschuldigen herum. Gorleone begegnet Wayne, der ihn übermannt und zur Rede stellt. Wayne erfährt, dass Dr. Rock keine weisse Weste hat und stellt diesen zur Rede. Dann taucht der Schlitzer Kraven auf und das Geschehen nimmt ein blutiges Ende.

Stefan Wehner & Thilo Gosejohann verfassten auf vier A 4 Seiten das Drehbuch,
das Frank Kuitkowski in laufende Bilder umsetzte, Dirk Deitermann tat sich zum erstenmal als Erfinder wirklich harter Gore - Effekte hervor und die Dreharbeiten dauerten so lange wie bei keinem anderen KRAVEN zuvor (9./10./23./24. März `91).
Uwe Friedrich war nicht mit von der Partie. Er befürchtete, sein Mitwirken bei einem solch blutigen Film könnte seiner Kriegsdienst Verweigerung schaden. Im Freundeskreis kam dieser 3. Teil recht gut an und gewann wesentlich später, im Jahr 1995, den ersten Preis bei einem Videonachwuchsfilmer - Festival in Gütersloh.
Stefan Wehner schickte ihn übrigens `92 noch zu der WDR - Sendung „Schüler machen Filme“. Die Ausstrahlung wurde höflich aber bestimmt abgelehnt. Begründung: Zu lang!

















01NEUHEITEN//02FILME//
03
TEAM//04PHOTOS//
05
GÄSTEBUCH//06PRESSE//
07
KONTAKT//08NACHRICHT//


zum seitenanfang//
eine seite zurück//